0 0

Yogisches Kichererbsen Spinat „Curry“

Features:
    Küche:

      Kitchen Fusion

      • Einfach

      Rezeptinfos

      Teilen

      Was haltet ihr von der Idee verschiedene nationale Geschmäcker in einem Gericht zu vereinen? Ich mag den Gedanken, denn ich glaube dass so ganz unerwartete und überraschend leckere Dinge entstehen können. Natürlich könnte es auch ziemlich in die Hose gehen, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt, habe ich recht?

      Als ich zum ersten Mal den Begriff „Spanish Stew“ gehört habe, dachte ich „Oh interessant was ist das?“ Dann habe ich mir die Zutaten angesehen und war total überrascht, weil ich so ein Gericht ehr in die indische Küche eingeordnet hätte. Wieso genau es nun allerdings spanisch ist, das weiß ich immer noch nicht.

      Da ich seit meiner Yoga Lehrer Ausbildung versuche, den yogischen Lebensstil so gut wie möglich in meinen Alltag zu integrieren und umzusetzen, habe ich für mein Rezept die klassische Variante des „Spanish Stews“ etwas abgeändert. Was bedeutet das? Anders als im ursprünglichen Gericht finden sich in meiner Version keine Zwiebel oder Knoblauch, und auch das anbraten fällt hier weg. Geschmacklich bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Die Stückigen Tomaten schmecken herrlich fruchtig und intensiv und auch meine geliebten Kichererbsen sind wieder mit von der Partie.

      Die Kombination der Hauptzutaten, Spinat, Tomaten und Kichererbsen liefert ein Menge an wichtigen Mineralien, Vitaminen und pflanzlichen Proteinen. Für die nötigen Ballaststoffe und gesunden Kohlenhydrate sorgt hier der Naturreis. So habt ihr ganz einfach eine leckere, vollwertige Mahlzeit gezaubert.

      Ich mache diese Gericht sehr gerne, wenn ich mal ein wenig faul bin, da es so einfach gemacht ist und nicht viel Konzentration benötigt oder aus vielen Schritten besteht. Wenn es mal keinen frischen Spinat gibt, greife ich auch gern auf die Tiefkühlversion zurück und lasse sie einfach ein paar Stunden vorher auftauen.

      Also viel Spaß beim Nachkochen und Genießen.

      Zutaten (1 Person):

      • 100g Kichererbsen aus der Dose
      • 200g stückige Tomaten (1/2 Dose)
      • 150g frischen Spinat
      • 60g Reis
      • 1 EL Tomatenmark
      • etwas Koriander
      • 1/2 TL Kurkuma
      • 1 TL Paprikagewürz
      • etwas Cayenne Pfeffer
      • etwas Salz

      Schritt-für-Schritt Anleitung:

      1. Bereitet den Reis nach Packungsanweisung zu. Je nach Art von Reis variiert hier die Kochzeit. Während Basmati Reis nur 10-12 Minuten benötigt, muss Naturreis zum Beispiel knapp 20 Minuten kochen.
      2. Gebt ein wenig Wasser in eine Pfanne und stellt die Herdplatte auf mittlere Hitze. Gebt nach und nach die abgewaschenen Spinatblätter hinzu und rührt gut durch bis sie zusammengefallen sind.
      3. Dann gebt ihr das Tomatenmarkt und die stückigen Tomaten hinzu und vermischt alles gut. Lasst alles für 5 Minuten zugedeckt köcheln und würzt das Ganze mit Salz, Cayenne Pfeffer, Koriander, Kurkuma und Paprika Gewürz.
      4. Nach Ablauf der 5 Minuten hebt ihr nun die Kichererbsen unter. Rührt nochmals gut um und lasst Alles für weitere 5 Minuten auf niedriger Hitze köcheln.
      5. Sobald der Reis gar ist, schüttet diesen ab und Serviert ihn zusammen mit dem Spinatgemüse.

      Guten Appetit 🙂

      Apples and Pears

      Ich bin Lisa, und bis vor kurzer Zeit hätte ich niemals gedacht, dass ich mal unter die Blogger gehen würde.  Aber hey, sag niemals nie, richtig? Hier bin ich nun also :) Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wieso ich überhaupt diesen Foodblog erstellt habe und was euch hier erwartet, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Lisa, bin 22 Jahre jung und studiere Textile Engineering & Management.

      Rezept-Besprechung

      Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
      Zurück
      Lachsfilet auf rote Beete Risotto mit Königsgarnele und grünem Spargel
      Weiter
      Risotto mit Königsgarnelen
      Zurück
      Lachsfilet auf rote Beete Risotto mit Königsgarnele und grünem Spargel
      Weiter
      Risotto mit Königsgarnelen

      Kommentar verfassen

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.