0 0

Veganer Himbeer Käsekuchen

Features:
    • Mittel

    Rezeptinfos

    Teilen

    Wer kann schon „Nein“ zu einem Stück Käsekuchen sagen? Also ich kenne da wirklich kaum jemanden. Zumindest gehöre ich nicht dazu. Umso happier bin ich nun, da ich endlich ein veganes Rezept habe, welches meine Sehnsucht nach Käsekuchen stillt. Dieses Mal habe ich versucht nicht allzu erwartungsvoll an die Sache heranzugehen, da ich in der Vergangenheit leider schon einige Fehlversuche hatte. Also wollte ich mich lieber nicht zu früh freuen und Enttäuschung vermeiden. Denn vor allem die typische Käsekuchen Konsistenz hatte ich bei meinen vorherigen Versuchen nie erreicht. Aber siehe da, es ist geglückt. Umso beruhigter kann ich nun, nachdem er auch den Geschmack meiner nicht veganen Kollegen getroffen hat, der weihnachtlichen Kaffeetafel mit der Familie entgegen gehen und dieses Mal den perfekten Käsekuchen präsentieren. Da macht sich wirklich ein Gefühl der Erleichterung breit, da ich die letzten Male leider ein eher trauriges Ergebnis abgeliefert habe. Wobei ich gestehen muss, dass es auch mein eigener Fehler war, ein neues Rezept nicht vorher einmal auszuprobieren. Aber wie ihr seht, ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

    Nun aber genug der Worte und ich bin gespannt ob ihr genauso glücklich mit dem Käsekuchen seid wie ich/wir…

    Zutaten (für eine 26cm Springform/16 Stk.):

    Für den Boden & Rand:

    • 160g pflanzliche Margarine
    • 250g Dinkelmehl
    • 1/2 Pck. Backpulver
    • 125g Rohrohrzucker
    • 1 TL gemahlene Vanille

    Für die Füllung:

    • 800g Seidentofu
    • 400g Tofu Natur
    • 240g pflanzliche Margarine
    • den Saft und die angeriebene Schale von 1 1/2 Zitronen
    • 160g Rohrohrzucker
    • 2 Pck. Vanillepudding Pulver
    • 200g frische Beeren (in diesem Fall Himbeeren)
    • das Mark 1/2 Vanilleschote

     

    Schritt-für-Schritt Anleitung:

    Boden:

    1. Zuerst kümmert ihr euch um den Kuchenboden. Dies ist ein einfacher Mürbeteig. Schmelzt hierfür die Margarine bei niedriger Hitze auf dem Herd.
    2. In der Zwischenzeit gebt ihr alle übrigen Zutaten für den Boden zusammen mit der geschmolzenen Margarine in eine Rührschüssel.
    3. Verknetet alles nun zu einem gleichmäßigen Teig.
    4. Fettet eine Springform mit etwas Margarine ein und drückt den Teig hinein. Zieht ihm am Rand ca. 5-7cm hoch. Stellt das Ganze dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

    Füllung:

    1. Während der Teig gekühlt wird, könnt ihr euch nun der Füllung widmen.
    2. Legt ein Sieb mit Küchenpapier aus und gebt den Seidentofu hinein. Lasst ihn hier für 10 Minuten abtropfen.
    3. Schneidet währenddessen schon einmal den Natur Tofu in kleine Würfel und schmelzt die Margarine in einem Topf.
    4. Reibt die Zitronenschale mit einer Reibe ab. Wascht die Zitronen vorher gründlich mit heißem Wasser ab. Nachdem ihr die Schale abgerieben habt, presst die Zitronen nun aus und fangt den Saft auf.
    5. Gebt nun alle Zutaten für die Füllung in eine Rührschüssel und püriert sie ganz fein sodass keine Klümpchen oder Stückchen mehr zu sehen sind.
    6. Jetzt könnt ihr auch den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
    7. Nun holt ihr den Boden aus dem Kühlschrank und füllt ca. 1/3 der Füllung hinein.
    8. Wascht die frischen Beeren gründlich ab und verteilt sie gleichmäßig auf der Kuchenmasse in er Springform.
    9. Verteilt nun den Rest der Käsekuchen Füllung darüber und backt den Kuchen bei 180°C Umluft für ca. 60-70 Minuten. Er sollte oben schon etwas goldbraun werden.
    10. Holt ihn nach der Backzeit heraus und lasst ihn vollständig auskühlen bevor ihr ihn aus der Form löst. Die ist sehr wichtig, da die Masse erst im Kühlungsprozess fest wird und euch sonst der Kuchen auseineinander bricht.

    Lasst ihn euch schmecken meine Lieben!

    Apples and Pears

    Ich bin Lisa, und bis vor kurzer Zeit hätte ich niemals gedacht, dass ich mal unter die Blogger gehen würde.  Aber hey, sag niemals nie, richtig? Hier bin ich nun also :) Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wieso ich überhaupt diesen Foodblog erstellt habe und was euch hier erwartet, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Lisa, bin 22 Jahre jung und studiere Textile Engineering & Management.

    Rezept-Besprechung

    Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
    Zurück
    Pizza Rolls
    Weiter
    Mini-Flammkuchen
    Zurück
    Pizza Rolls
    Weiter
    Mini-Flammkuchen

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.