• Home
  • Kuchen
  • Fruchtiger Mandarinenkuchen mit Zuckerguss
0 0

Fruchtiger Mandarinenkuchen mit Zuckerguss

Features:
    Küche:
    • Mittel

    Rezeptinfos

    Teilen

    Das erste Rezept im neuen Jahr!!

    Als bei mir in der Firma der Neujahrsbrunch anstand und ich gefragt wurde ob ich nicht etwas backen könnte, da habe ich natürlich nicht lang überlegt. Und sofort schoss mir ein besonderer Kuchen aus meiner Kindheit in den Kopf, der aber auch immer sehr gut bei den Großen ankommt. Also habe ich ein bisschen gebastelt und herumprobiert und schon war das Rezept für die vegane Version dieses fruchtig frischen Kuchens fertig.

    Gerade nach dem vielen mächtigen Weihnachtsleckereien und den schokoladenlastigen Snacks, kommt dieser Mandarinchen Kuchen wie gerufen. Locker, luftig und super saftig, bietet er die perfekte Abwechslung und man kann von der Ferne schon förmlich den Sommer spüren.

    Ja ihr merkt, ich vermisse die warmen Monate. So sehr ich den Winter mit Schnee und Eis auch liebe, muss ich gestehen, dass ich den Sommer kaum noch erwarten kann. Und die Zeit bis dahin lässt sich doch super aushalten, wenn man sich ein bisschen Frühlingsgefühle und Sommerstimmung auf seinen Teller holen kann oder?

    Und natürlich hoffe ich noch auf ein paar Tage Schnee. Ich hoffe nur, dass dieser nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt, denn nach verregneten Feiertagen schwindet bei mir leider schnell die Lust auf Schnee.

    Also lasst uns die verregneten Tage mit ein bisschen Sonnenschein aus dem Backofen überbrücken…

    Zutaten:

    Für den Kuchen (20cm Kastenform):

    • 135g Ananas oder Mandarienstücke aus der Dose
    • 100g pflanzliche Margarine
    • 100g Rohrohrzucker
    • 170g Mehl
    • 10g gemahlene Haselnüsse
    • 1 Prise feines Meersalz
    • 50g ungesüßter Apfelmus
    • 1EL Sojamehl + 2 EL Wasser
    • 2EL Zitronensaft
    • 2TL Backpulver

    Für den Zuckerguss:

    • den Saft der abgetropften Dosenfrüchte
    • Puderzucker
    • ein paar Mandelsplitter

    Schritt-für-Schritt Anleitung:

    1. Schüttet zunächst die Früchte in ein Sieb und lasst sie abtropfen. Fangt den Saft auf! 
    2. Vermischt das Sojamehl mit dem Wasser, bis es eine cremige Flüssigkeit (ei-ähnlich) ergibt.
    3. In einer Rührschüssel verrührt ihr als ersten die Margarine, den Zucker, den Sojamehl-Mix und den Apfelmus so lange bis der Zucker sich gelöst hat. Gebt nun Zitronensaft und die Haselnüsse hinzu und rührt weiter.
    4. Vermischt Mehl und Backpulver miteinander und gebt es danach zu den anderen zutaten in die Schüssel und vermischt alles zu einem ebenmäßigen Teig.
    5. Zu guter letzt noch die Früchte unterheben.
    6. Heizt euren Backofen nun auf 180°C vor und gebt den Teig in eine eingefettete Kastenform. Backt den Kuchen für 5o Minuten.
    7. Holt nach dieser Zeit den Kuchen heraus und stützt ihn. Lasst ihn noch ein wenig auf einem Kuchengitter auskühlen. Jetzt nur noch den Zuckerguss anrühren, den Kuchen damit bestreichen und ein paar Mandelsplitter darauf verteilen.

    Lasst ihn euch schmecken 🙂

    Lisa

    Apples and Pears

    Ich bin Lisa, und bis vor kurzer Zeit hätte ich niemals gedacht, dass ich mal unter die Blogger gehen würde.  Aber hey, sag niemals nie, richtig? Hier bin ich nun also :) Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wieso ich überhaupt diesen Foodblog erstellt habe und was euch hier erwartet, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Lisa, bin 22 Jahre jung und studiere Textile Engineering & Management.

    Rezept-Besprechung

    Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
    Zurück
    Knusprig gebratene Entenbrust mit Udonnudeln und Dip
    Weiter
    Mohn-Kirsch-Plätzchen
    Zurück
    Knusprig gebratene Entenbrust mit Udonnudeln und Dip
    Weiter
    Mohn-Kirsch-Plätzchen

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.