0 0

Fluffige Apfel-Zimt Waffeln

Waffeln zum Frühstück ? Wieso eigentlich nicht?!

  • Einfach

Rezeptinfos

Teilen

Bisher kannte ich Waffeln immer als leckeren Nachmittagsnsack zum Kaffe oder Tee. Besonders in der kalten Jahreszeit, gibt es doch kaum etwas besseres als frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen. Auch wenn Freunde und Familie zum Kaffeetrinken kommen, gibt es daher bei uns häufig Waffeln. Sie sind schnell und einfach gemacht und jeder findet hier seine Lieblingskombination, sei es mit heißen Kirschen, Puderzucker, Eis oder Sahne.

Übrig gebliebene Waffeln lassen sich super einfrieren und man kann sie spontan auftauen und toasten. Das funktioniert super und ist ebenfalls total lecker.

Für meine Frühstsückswaffeln habe ich mich allerdings dazu entschieden einen neues Waffelteig auszuprobieren. Und was soll ich sagen: WAFFELN AM MORGEN WIRD ES BEI MIR JETZT ÖFTER GEBEN!

Ich habe mich wirklich gleich beim ersten Mal verliebt. Sie sind super fluffig geworden und sättigen. Die perfekte Basis für en Tag. Keine spur von „ungesund“ oder „voll mit Zucker“. Also ihr Lieben, diese Rezept ist was für jeden, der es liebt gesund zu backen und gerne mimt einem süßen und fruchtigen Frühstück in den Tag startet.

Glaubt mir, auch Morgenmuffeln werden diese Waffeln ganz leicht aus dem Bett locken. Und wenn euch spontan der Appetit auf diese Waffeln überkommt? Gar kein Problem, denn alle Zutaten habt ihr ganz sicher schon zu Hause.

Also ihr Lieben, lasst sie euch schmecken!!

 

Zutaten (1 Portion):

  • 40g Dinkelmehl
  • 20g pflanzliche Margarine
  • etwas Süße (hier könnt ihr ganz frei nach Geschmack wählen)
  • 1/2 Apfel
  • 1,5 TL Backpulver
  • ca. 50ml Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • 1TL Zimt
  • etwas Margarine oder Kokosöl zum einfetten der Form oder des Waffeleisens

Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Heizt den Ofen auf 180°C vor.
  2. Gebt nun alle Zutaten, außer dem Apfel und Wasser, in eine Rührschüssel.
  3. Raspelt den Apfel mit einer Reibe fein und gebt ihn dann zu den anderen Zutaten in die Schüssel.
  4. Mixt alles gut mit einem Handrührgerät und lasst langsam das Wasser einfließen.
  5. Lasst den Teig für ein paar Minuten ruhen.
  6. Fettet nun die Waffelform ein und backt die Waffeln dann für ca. 15 Minuten. Falls ihr ein klassisches Waffeleisen verwendet, fettet auch die gut ein und backt die Waffeln nacheinander.

Serviertipp: Ich mag die Waffeln am liebsten noch warm, bestäubt mit etwas Puderzucker und etwas Apfelkompott dazu.

Apples and Pears

Ich bin Lisa, und bis vor kurzer Zeit hätte ich niemals gedacht, dass ich mal unter die Blogger gehen würde.  Aber hey, sag niemals nie, richtig? Hier bin ich nun also :) Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wieso ich überhaupt diesen Foodblog erstellt habe und was euch hier erwartet, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Lisa, bin 22 Jahre jung und studiere Textile Engineering & Management.

Rezept-Besprechung

Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
Zurück
Marzipanknödel
Weiter
Lammrücken mit Petersilienwurzelpüree und pikanter Schokosauce
Zurück
Marzipanknödel
Weiter
Lammrücken mit Petersilienwurzelpüree und pikanter Schokosauce

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.