0 0

Einfache Dinkelpizza mit Hefeteig

Features:
    • Mittel

    Rezeptinfos

    Teilen

    Pizza… eigentlich doch ein Essen, das jedem schmeckt oder? Bei den viele Varianten ist wirklich für jeden das Richtige dabei. Leider ist „Pizza“ auch oft sehr negativ besetzt und wird als ungesundes „Fastfood“ abgetan. Aber das muss es doch gar nicht sein. Original italienische Pizza ist alles andere als fettig und ungesund. Ganz im Gegenteil: der Boden ist knusprig und locker, der Belag besteht aus frischen Zutaten und auch der Käse überdeckt hier normal nicht den Geschmack, sondern wird wird auch nur in relativ kleinen Mengen eingesetzt (außer natürlich bei einer 4-Käse Pizza). Oben drauf noch etwas frischer Rucola, was will man mehr oder?

    Seit ich ein kleines Kind bin machen wir zu hause immer Pizza selber. Hier kommt niemals fertiger Pizzateig zum Einsatz, sondern alles ist hausgemacht. Ein echter Familienklassiker bei uns 🙂 Der Boden ist einfach und schnell gemacht und jeder kann sich seinen teil nach Lust und Laune belegen. Ob mit viel frischem Gemüse, wie bei mir oder mit gekochtem Schinken (für die Fleischesser unter euch) wie es mein Bruder gern macht.

    Im Nu habt ihr eine leckere Pizza auf dem Teller und die ist auch noch super frisch und ganz und gar nicht ungesund. Und für Kinder ist das Belegen immer ein absolutes Highlight. Wie oft haben wir auf meinem Kindergeburtstag Pizza gemacht und alle hatten einen Wahnsinnsspaß. Ihr seht also, mit diesem Rezept sind auch unglaublich viele Erinnerungen verknüpft. Daher ist es auch jedes Mal auf Neue wieder schön, wenn wir sie zu Hause genießen und ich das Rezept mit all meinen Freunden teile. An Heiligabend gibt es bei uns übrigens immer eine Variante in Sternform 🙂

    Also los gehts…

    Zutaten ( 1 Blech):

    Für den Boden:

    • 330g Dinkelmehl
    • 1/2 Würfel Hefe
    • 170ml pflanzliche Milch
    • 1 Prise Salz
    • 1/2TL Zucker
    • 60ml Olivenöl
    • etwas Kokosöl oder pflanzliche Margarine

    Für den Belag:

    • veganer geriebener Käse (zum Beispiel von Simply V)
    • 1/2-2/3 Dose passierte oder stückige Tomaten
    • frisches Gemüse nach eurem Geschmack (Zucchini, Aubergine, Paprika, Tomaten, Pilze, Spinat, … )
    • Pizzagewürz

    Anleitung:

    1. Siebt zuerst das Mehl in eine Rührschüssel, gebt das Salz hinzu und drückt eine kleine Mulde in die Mitte. In diese Mulde gebt ihr nun auch das Olivenöl
    2. Erwärmt nun die Milch mit dem Zucker. Sobald sie lauwarm ist (WICHTIG: Sie darf nicht zu heiß sein, da sonst die Hefe nicht mehr gehen kann, da die Hefekulturen durch die Hitze zerstört werden) und und bröselt die Hefe hinein. Mit einem Schneebesen rührt ihr nun solange bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat.
    3. Gießt nun die Hefemischung mit in die Rührschüssel und bedeckt sie mit einem Geschirrtuch. So zugedeckt lasst ihr diese Mischung nun für 20-30 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Hierfür könnt ihr auch den Ofen auf 50°C aufheizen und die Schüssel hineinstellen.
    4. Nach Ablauf der 20-30 Minuten sollte nun zu sehen sein, dass die Hefe aufgegangen ist. Nun verknetet ihr alles zu einem glatten Teig. Ihr könnt jetzt auch schon den Ofen auf 180°C vorheizen.
    5. Fettet nun ein Backblech mit pflanzlicher Margarine oder Kokosöl ein und bestäubt es gleichmäßig mit etwas Mehl.
    6. Mit einem Nudelholz könnt ihr jetzt euren Pizzateig gleichmäßig auf diesem Blech ausrollen.
    7. Jetzt widmen wir uns dem Belag: Hierfür schneidet ihr einfach das Gemüse in mundgerechte Stücke bzw. dünne Scheiben.
    8. Gebt als erstes die passierten oder stückigen Tomaten auf den Pizzaboden und verteilt die Masse gleichmäßig. Dies macht ihr am besten mit einem Esslöffel.
    9. Bestreut jetzt das ganze Blech mit ein wenig Pizzagewürz und etwas veganem Käse.
    10. Jetzt könnt ihr eure Pizza nach Ist und Laune mit allem belegen, was euch schmeckt. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Zum Schluss nochmal etwas Käse und Pizzagewürz drüberstreuen und dann für 15-20 Minuten in den Ofen.

    Tipp zum Servieren:

    Wenn ihr möchtet könnt ihr noch etwas frischen Rucola waschen und auf der Pizza verteilen, wenn ihr sie auf den Tellern anrichtet.

    Lasst es euch schmecken!

    Eure Lisa

    Apples and Pears

    Ich bin Lisa, und bis vor kurzer Zeit hätte ich niemals gedacht, dass ich mal unter die Blogger gehen würde.  Aber hey, sag niemals nie, richtig? Hier bin ich nun also :) Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wieso ich überhaupt diesen Foodblog erstellt habe und was euch hier erwartet, möchte ich mich euch gerne kurz vorstellen: Ich heiße Lisa, bin 22 Jahre jung und studiere Textile Engineering & Management.

    Rezept-Besprechung

    Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
    Zurück
    Zanderfilets in Bierteig
    Weiter
    Filetsteak mit gegrillten Tomaten, Knoblauchbutter und pikanten Waffeln
    Zurück
    Zanderfilets in Bierteig
    Weiter
    Filetsteak mit gegrillten Tomaten, Knoblauchbutter und pikanten Waffeln

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.